Mitglied werden

Mitglied werden

Sprechen Sie uns einfach an!

 

Wetter-Online

 

Grusswort Bundesvorsitzenden Franz Müntefering

Grußwort zum 100. Jubiläum des SPD-Ortsvereins Contwig

Liebe Genossinnen und Genossen,

der SPD-Ortsverein Contwig besteht seit 100 Jahren. Zu diesem stolzen Jubiläum grüße und gratuliere ich Euch ganz herzlich.

Jahrestage wie dieser sind Anlass zum Rückblick: Seit 1863 ist die Sozialdemokratie für mehr Demokratie und Gerechtigkeit eingetreten. Bildung für alle, menschenwürdige Arbeitsbedingungen, Frauenwahlrecht – das waren ihre ersten konkreten Ziele, sie waren hoch umstritten, hart bekämpft. Die Sozialdemokratie hat stets gegen Krieg und Unterdrückung gekämpft. Nie musste sie aus politischen Gründen ihren Namen wechseln. Die SPD war die verlässlichste Stütze der ersten deutschen Demokratie. Tapfer stellten sich Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten den Nazis in den Weg – bei der Ablehnung des Ermächtigungsgesetzes im Reichstag, aber auch auf den Straßen und Plätzen. Viele Genossinnen und Genossen wurden für ihre Überzeugung seit 1933 verfolgt, gequält, ermordet. Ihre Opfer für Freiheit und Demokratie sind uns dauerhafte Mahnung und Verpflichtung.

Nach 1945 galt es, Freiheitsrechte gegen den Kommunismus zu verteidigen. Auch hier stand die SPD entschlossen auf der Seite der Demokratie. In der Sowjetisch Besetzten Zone kämpften aufrechte Sozialdemokraten gegen die Zwangsvereinigung mit der KPD. In der Bundesrepublik hat die SPD die zweite deutsche Demokratie ab 1949 entscheidend gestaltet. Kurt Schumacher und Erich Ollenhauer haben die SPD nach Verbot und Verfolgung wieder aufgebaut. Das Grundgesetz wurde von
Carlo Schmid wesentlich mitformuliert. Das Godesberger Programm von 1959 hat uns regierungsfähig gemacht. Die Ostpolitik unter Willy Brandt hat geholfen, den Eisernen Vorhang zu überwinden. Helmut Schmidt hat in schwierigen Zeiten Kurs gehalten und Ökonomie und Soziales zusammengebracht. Mit Gerhard Schröder haben wir die Erneuerung unseres Landes begonnen und eigenständige außenpolitische Verantwortung bewiesen. Die sozialdemokratische Idee, die Idee vom Sozialen und Demokratischen, hat unser Land besser vorangebracht als alle anderen Ideen. Lasst uns stolz sein auf das, was wir geleistet haben und was die Sozialdemokratie für dieses Land geleistet hat. Und lasst uns Kraft aus unserer Geschichte schöpfen, denn sie ist noch längst nicht zu Ende erzählt.

Die sozialdemokratische Idee gilt, auch in kommender Zeit. Die SPD wird gebraucht.
Denn sie will eine Gesellschaft, in der Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität das Leben durchdringen. Wir wissen: Erreicht und auf Dauer gesichert sind Demokratie und Sozialstaat nie. Sie werden nie vollkommen sein und müssen in jeder Zeit neu erstritten werden. Nur politische Gestaltung, die demokratisch legitimiert ist, kann den globalisierten Märkten und dem modernen Kapitalismus sozialen Ausgleich und Gerechtigkeit abverlangen.

Wir wollen das soziale Europa als eine demokratisch legitimierte Antwort auf die wirtschaftliche Globalisierung. Wir wollen eine friedliche und gerechte Weltordnung. Wir wollen einen Sozialstaat, der die Menschen stärkt und gleiche Lebenschancen für alle durchsetzt. Wir wollen nachhaltigen Fortschritt: wirtschaftliche Dynamik, soziale Gerechtigkeit und ökologische Vernunft gehören dabei zusammen.
Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität prägen dabei unsere politische Arbeit.
Das sind seit 145 Jahren unsere Grundwerte. Sie sind hochaktuell!

Liebe Genossinnen und Genossen!
Vor 100 Jahren haben sich in Contwig zum ersten Mal Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten versammelt, um für das Soziale und das Demokratische einzustehen. Sie alle hatten erfahren: Wenn Du was verändern willst, dann musst Du wissen: allein schaffst Du es nicht. Komm in den Verein. Die SPD war seitdem immer eine Partei, in der diskutiert wurde, in der Menschen den Mund aufgemacht und sich eingemischt haben. Die offene Diskussion um den richtigen Weg – zur richtigen Zeit geführt – gehört dazu. Das hat unsere Partei immer stark gemacht. Diese Arbeit wird weiter gebraucht – nicht als Selbstzweck, sondern um gemeinsam mit Anderen das Leben besser zu machen, im Großen und im Kleinen. Lasst uns dafür weiter arbeiten!

Mit einem herzlichen Glück auf

Euer

Franz Müntefering